MPU Beratung Kober & Kollegen Altenstadt - Berlin - Frankfurt - Wiesbaden
 MPU Beratung Kober & KollegenAltenstadt - Berlin - Frankfurt - Wiesbaden 

Punktekatalog  (Stand August 2020)

Wofür gibt es Punkte? Und was kosten bestimmte Verkehrsdelikte?

 

Das aktuelle Punktesystem sieht vor, dass bei erreichen von 8 Punkten der Entzug der Fahrerlaubnis die Folge ist. Bei schweren Straftaten mit Gefährdung Dritter, bei Drogendelikten im StV oder Fahren unter Alkoholeinfluss mit mehr als 1,6 Promille Blutalkohol kommt es ebenfalls zur Entziehung der Fahrerlaubnis. Eine solche Anordnung geht mit grundsätzlichen Eignungsbedenken der Fahrerlaubnisbehörde gegenüber der betroffenen Person einher und kann nur durch eine positive Beurteilung im Rahmen einer MPU aufgehoben werden.

Bei Verkehrsverstößen wird unterschieden zwischen:

  • Ordnungswidrigkeiten
  • Groben Ordnungswidrigkeiten
  • Einfachen Straftaten und
  • Straftaten, die zur Entziehung der Fahrerlaubnis führen.

Das Punktesystem unterscheidet folgende Verkehrsverstöße:

  Ordnungswidrigkeiten mit Bußgeld ab 60 Euro

1 Punkt

  Grobe Ordnungswidrigkeit mit Regelfahrverbot

2 Punkte

  Straftat

2 Punkte

  Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis

3 Punkte

 

    Beispiele:

 

          a    Abstandsregel

AbstandsregelSicher

       Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 100 und der Tachostand 

       betrug weniger als 5/10 des Wertes »halber Tacho«

 75 EUR

1 Punkt

 

w     weniger als 4/10

100 EUR

1

 

w     weniger als 3/10 (Fahrverbot bei mehr als 100 km/h) 1 Monat

160 EUR

2

1 Monat

w     weniger als 2/10 (Fahrverbot bei mehr als 100 km/h) 2 Monate

240 EUR

2

2 Monate

w     weniger als 1/10 (Fahrverbot bei mehr als 100 km/h) 3 Monate

320 EUR

2

3 Monate

       Bei mehr als Tempo 130 war der Abstand weniger »halber Tacho«

100 EUR

1

 

       weniger als 4/10

180 EUR

1

 

       weniger als 3/10 (Fahrverbot 1 Monat)

240 EUR

2

1 Monat

       weniger als 2/10 (Fahrverbot 2 Monate)

320 EUR

2

2 Monate

       weniger als 1/10 (Fahrverbot 3 Monate)

400 EUR

2

3 Monate

 

     Alkohol

Alkoh

        Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze

        beim ersten Mal

   500 EUR

2

1 Monat

 

        Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze

        beim zweiten Mal

1.000 EUR

2

3 Monate

   

        Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze 

        beim dritten Mal

1.500 EUR

2

3 Monate

 

        Verkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss

 

3

 

Entziehung der Fahrerlaubnis,

Freiheitsstrafe oder Geldstrafe

 

     BTM (Betäubungsmittel)

         Verstoß wegen Betäubungsmittelmißbrauch im

         Straßenverkehr beim ersten Mal

500 EUR

2

1 Monat

 

         Verstoß wegen Betäubungsmittelmißbrauch im               

        Straßenverkehr beim zweiten Mal

1.000 EUR

2

3 Monate

 

         Verstoß wegen Betäubungsmittelmißbrauch im

         Straßenverkehr beim dritten Mal

1.500 EUR

2

3 Monate

 

         Gefährdung des Straßenverkehrs wegen Fahrens unter

         Betäubungsmitteleinfluss

 

3

 

Entziehung der Fahrerlaubnis,

Freiheitsstrafe oder Geldstrafe

 

                  Geschwindigkeitsüberschreitungen (außerhalb)

 

         bis 10 km/h

  

  20 EUR

   
21     11 bis 15 km/h   40 EUR    
21     16 bis 20 km/h   60 EUR    

         21 bis 25 km/h

  70 EUR

1

 

         26 bis 30 km/h

  80 EUR

1

1 Monat bei 2x 26km/h innerhalb eines Jahres

         31 bis 40 km/h

120 EUR

1

1 Monat

         41 bis 50 km/h

160 EUR

2

1 Monat

         51 bis 60 km/h

240 EUR

2

1 Monat

         61 bis 70 km/h

440 EUR

2

2 Monate

         über 70 km/h

600 EUR

2

3 Monate

***) Ein F                   * Ein Fahrverbot kommt in Betracht, wenn wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 26 km/h bereits eine Geldbuße                                            festgesetzt wurde, und es innerhalb eines Jahres nach Rechtskraft eine weitere Überschreitung von mindestens 26 km/h gibt.

                  Geschwindigkeitsüberschreitungen (innerhalb)

21      bis 10 km/h   30 EUR    
21     11 bis 15 km/h   50 EUR    
25     16 bis 20 km/h   70 EUR    

         21 bis 25 km/h

  80 EUR

1

 

         26 bis 30 km/h

100 EUR

1

1 Monat bei 2x 26km/h innerhalb eines Jahres

         31 bis 40 km/h

160 EUR

2

1 Monat

         41 bis 50 km/h

200 EUR

2

1 Monat

         51 bis 60 km/h

280 EUR

2

2 Monate

         61 bis 70 km/h

480 EUR

2

3 Monate

         über 70 km/h

680 EUR

2

3 Monate

 

    Beleuchtung

 

Kein Abblendlicht am Tage trotz Sichtbehinderung durch Nebel, Schneefall oder Regen außerhalb von Ortschaften.

60 EUR

 

    Abbiegen

  Abbiegen mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

70 EUR

1

 

  mit Sachbeschädigung

85 EUR

1

 

  Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden oder Rückwärtsfahren einen            

  anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet

80 EUR

1

 

  Abbiegen ohne Rücksicht auf Fußgänger zu nehmen mit Gefährdung

70 EUR

1

 

  Beim Linksabbiegen nicht voreinander abgebogen mit Gefährdung

70 EUR

1

 

   Verkehr

              Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach § 142 StGB

 

3

 

 

              Unterlassene Hilfeleistung

 

3

Straftat nach StGB

 

              Fahrlässige Tötung

 

3

Straftat nach StGB

  

              Fahrlässige Körperverletzung

 

3

Straftat nach StGB

 

 

              Überholen trotz Verbot

  70 EUR    

1

Fahrverbot

              Außerorts rechts überholt

100 EUR  

1

 

              Überholen, ohne wesentlich schneller zu sein

  80 EUR  

1

 

              Überholen bei unklarer Verkehrslage

100 EUR 

1

 

              Überholen bei unklarer Verkehrslage und Überholverbot

150 EUR  

1

 

              Überholen bei unklarer Verkehrslage, dazu noch Gefährdung

250 EUR          

2

1 Monat

              Überholen bei unklarer Verkehrslage, dazu noch Sachbeschädigung

300 EUR  

2

1 Monat

              bei Überholverbot

  70 EUR 

1

 

              Zum Überholen ausgeschert und Nachfolgende gefährdet

  80 EUR  

1

 

              Überholen am Fußgängerüberweg oder das Fußgängervorrecht missachtet        

  80 EUR  

1

 

 

   Vorfahrt

              Vorfahrt oder Stoppschild nicht beachtet

              mit Gefährdung (soweit nicht Straftat)

  100 EUR

1

 

Geldstrafe, Führerscheinentzug und

Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB

              Rotlicht missachtet

  90 EUR

1

 

 

              mit Gefährdung

200 EUR

2

1 Monat

Geldstrafe, Führerscheinentzug und

Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB

              mit Sachbeschädigung

240 EUR

2

1 Monat

Geldstrafe, Führerscheinentzug und

Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB

              Rotlicht missachtet länger als 1 Sekunde

200 EUR

2

1 Monat

Geldstrafe, Führerscheinentzug und

Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB

              mit Gefährdung

320 EUR

2

1 Monat

Geldstrafe, Führerscheinentzug und

Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB

              mit Sachbeschädigung

360 EUR

2

1 Monat

Geldstrafe, Führerscheinentzug und

Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB

 

   Parken

              Parken an Engstellen und dadurch Behinderung von Rettungsfahrzeugen

 60 EUR      

1

 

              mit Behinderung von Einsatzfahrzeugen

 65 EUR      

1

 

 

   Überladen

              Pkw überladen (Fahrer und Halter)

 

 

              über 20 %

  95 EUR    

1 Punkt

              über 25 %

140 EUR    

1

              über 30 %

235 EUR    

1

             

              LKW überladen (Fahrer)

 

 

              über 5 %

  80 EUR    

1

              über 10 %

110 EUR    

1

              über 15 %

140 EUR    

1

              über 20 %

190 EUR    

1

              über 25 %

285 EUR    

1

              über 30 %

380 EUR    

1

             

              LKW überladen (Halter)

 

 

              über 5 %

140 EUR    

1

              über 10 %

235 EUR    

1

              über 15 %

285 EUR    

1

              über 20 %

380 EUR    

1

              über 25 %

425 EUR    

1

 

Führerscheinentzug in der Probezeit

Auch in der Probezeit kann die Fahrerlaubnis entzogen werden. Dies geschieht, wenn ein A-bzw. zwei B-Verstöße begangen werden.

Was sind A-Verstöße? A-Verstöße sind schwerwiegende Vergehen. Dazu gehören z.B. Unfallflucht, Nötigung, Alkohol- oder BTM-Konsum, Missachtung der Vorfahrtsregel u.a.m.

Was sind B-Verstöße? B-Verstöße sind überhöhte Geschwindigkeit, Parkverstöße, abgefahrene Reifen, telefonieren ohne Freisprechanlage u.a.m.

Maßnahmen während der Probezeit                                                                                           Statistisch belegt sind höhere Unfallzahlen der Personengruppe zwischen 18 und 29 Jahren. Für Fahranfänger gilt somit eine eigenständige, strengere Regelung. Sie soll helfen, Unfälle zu verhüten und verstärkt während der zweijährigen Probezeit die Wirkung von Eintragungen im Fahreignungsregister (FAER). Bei Auffälligkeiten wird deshalb die zweijährige Probezeit auf maximal 4 Jahre verlängert.

Bei Fahranfängern auf Probe kommt der Unfallverhütung eine besondere Bedeutung zu, sodass im Falle von Delikten zusätzliche Eintragungen im FAER vorgenommen werden: 

  • bei schwerwiegenden A-Delikten, zum Beispiel:

    • Geschwindigkeitsüberschreitung
    • Fahren unter Drogeneinfluss
    • Missachten der Vorfahrtsregeln
  • bei weniger schwerwiegenden B-Delikten, zum Beispiel:

    • technische Fahrzeugmängel

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) benachrichtigt unabhängig vom Punktestand die Fahrerlaubnisbehörde beim ersten A- oder nach dem zweiten B-Delikt. Die zuständige Fahrerlaubnisbehörde leitet die entsprechenden Maßnahmen zur Fahrerlaubnis ein.

Seit dem 1. Januar 1999 gelten hierfür drei Sanktionsstufen:

Sanktionsstufe Verkehrszuwiderhandlung Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde
1. Stufe Ein A-Delikt 
oder
zwei B-Delikte
Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar und
Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre
2. Stufe Ein weiteres A-Delikt
oder
zwei weitere B-Delikte
Verwarnung
und Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
3. Stufe Ein weiteres A-Delikt
oder
zwei weitere B-Delikte
Entziehung der Fahrerlaubnis

Bei Fahranfängern erfolgt die endgültige Löschung einer Ordnungswidrigkeit aus dem Fahreignungsregister nicht vor Ablauf der Probezeit.

Quelle: KBA / 06.08.2020 (Kraftfahrt-Bundesamt Flensburg)                                                                             

Sie haben Fragen? 

0800 - 567 66 66

      Kostenfreie MPU Soforthilfe            

MPU Beratung Kober & Kollegen

Altenstadt - Berlin - Frankfurt - Wiesbaden

Wir bringen Sie erfolgreich durch die MPU

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© mpu-erfolgreich-bestehen.com

Anrufen

E-Mail

Anfahrt